8 Tage alt

Abigail, Toffee und Sam sind Sonntag (22.5.) noch vor Mitternacht auf die Welt gekommen, für Tinkerbell war keine Zeit mehr ... sie erblickte nach Mitternacht (Montag, 23.5.) das Licht der Welt.

Deshalb habe ich mich entschieden am Montag das erste Fotoshooting zu machen. Somit ist auch klein Tinkerbell 1 Woche alt.

Abigail war die erste der Viererbande, die es auf die Welt schaffte. Sie strampelte schon, als sie noch gar nicht richtig angekommen war und bestand auch darauf sofort bei Muttern anzudocken. Eine kleine Maus, die weiss, was sie will. :)

Teilweise sind für die Kleinen die Köpfchen noch soooo schwer, dass sie Probleme haben diese zu heben. Aber klein Abby hat es schon richtig gut drauf.

Das hier ist Toffee.

Wobei ich gestehen muss, dass sein Name noch nicht 100% fest steht. Aber er scheint nicht so weiß zu sein, wie seine Mama. Und seine Ohrkanten sind dunkel, ebenso sein Nasenspiegel. Ich kann kaum abwarten, ob sich da vielleicht eines der Urgroßeltern durchgesetzt hat? Zwar ist die Mama reinrassige BKH, aber Papa Charly hat einen BKH Papa und eine BKH-Ragdoll-Mix Mama. Ragdoll haben Masken, aber alle Maskenträger kommen komplett weiß auf die Welt. Die Points zeigen sich erst mit der Zeit. Er ist also noch ein kleines Überraschungspaket. Wenn ja, bin ich hocherfreut, wenn nein natürlich nicht enttäuscht. Denn süß wird er sicherlich auch so.

Bis jetzt ist er der schwerste und ruhigste Vertreter der Bande. Ich hatte ihn mal kurz von der Mama weggenommen, damit auch die Kleinste eine Chance hatte Milch zu tanken. Er blieb dabei erstaunlich ruhig auf meinem Arm. Das wäre bei Abby niemals der Fall gewesen. :)

Hier ist Nr. 3: Sam

Wer sich wundert, dass er bereits an Tag 8 die Augen öffnet ... passt alles. Coco hat nämlich erst an Tag 66 (statt 63) entbunden. Abby ist auch schon soweit. Sah es aber nicht ein dies auf den Fotos zu verraten.

Sam ist ebenfalls recht agil und meldet sich, wenn ihm was nicht gefällt. Ich bin gespannt, wie er sich weiter entwickelt. Genau wie Toffee steht er "unter Beobachtung". Ich kann heute nicht ausschließen, ob ein oder zwei bei mir bleiben.

Und nun zur Kleinsten: Tinkerbell.

Ihre Öhrchen sind hell, der Nasenspiegel auch. Ich hoffe, sie wird ein Abbild von ihrer Mama. Ihr Name war übrigens der erste, der feststand. Ich wußte von Anfang an: sollte ein weißes Mädel dabei sein, wird es Tinkerbell heißen. Dass Tinkerbell auch noch die Kleinste ist, ist um so passender.

Genau wie Toffee ist sie ehr ruhiger von ihrem Wesen. Zumindest bis jetzt. Da kann sich ja noch sooooo viel ändern. :)

Und hier ein Gruppenbild:

Die geschlossenen Augen lassen einen glauben, dass sie schlafen. Tatsächlich wuselten sie aber durch die Gegend und es war gar nicht so einfach möglichst viele Gesichter ins Bild zu bekommen. Wie man sieht ist Sam einmal unter seinem Bruder durch getaucht. Ich seh schon kommen: wenn ich in den nächsten Wochen Gruppenfotos machen möchte, brauche ich irgendwann Hilfe. Wenn die erstmal sehen, wo sie hinlaufen, werden die Chancen erst recht schwinden.

(Notiz an mich selbst: bei Tiershootings ist die Mithilfe der Besitzer SEHR wertvoll!!!)

Und dann war es soweit: Coco erklärte das Fotoshooting für beendet:

Natürlich habe ich das sofort akzeptiert und die Kleinen wieder in ihr Nest gebracht. Insgesamt hat das Shooting 5 Minuten gedauert. Ich denke, das war ok.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now