Bildretusche Photoshop

Bis jetzt hatte ich meine Fotos überwiegend mit Lightroom bearbeitet. Ich habe dort mittlerweile unzählige tolle Bildlooks - teils gekauft, teils gratis erhalten. Natürlich lassen sich diese selten 1:1 auf das eigene Bild anwenden, aber ein Regler hier, ein Regler dort, außerdem einwenig Retusche und ich war mit dem Ergebnis zufrieden.

Vor kurzem aber hat Nina Schnitzenbaumer - eine Fotografin, deren Bildlook mich unheimlich anspricht - ihr neues Videotraining "Photoshop - Meine besten Tipps & Tricks" auf den Markt gebracht. (Aktuell findet man es direkt auf ihrer Startseite, später dann vermutlich unter Produkte.) Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe es mir geholt. Gestern war es dann so weit und ich habe mir die ersten Kapitel angeschaut. Ein kleines Problem begleitet mich: Nina arbeitet mit Photoshop CC, während ich eine Version von Photoshop Elements benutze. Daher ist nicht alles 1:1 übertragbar. Aber ich habe Menüpunkte kennengelernt, die ich vorher so gar nicht auf den Schirm hatte und da, wo mir etwas gefehlt hat, habe ich einen Weg gefunden es dennoch umzusetzen. Insgesamt habe ich in kürzester Zeit einiges dazu gelernt und Spaß hat es obendrein gemacht.

Heute habe ich dann mein erstes eigenes Foto zur Hand genommen und mich daran versucht. Natürlich entsprach die Ausgangssituation (Aufnahmesituation) nicht dem Optimum. Da ich die Videos erst frisch angeschaut hatte, wußste ich noch recht genau wo was kam und so habe ich parallel immer mal wieder kurz reingeschaut. Allerdings hätte ich es mir auch einfacher machen können und die pdf-Datei mit einer ausführlichen Anleitung zum nachlesen, die Nina dem Training beigefügt hat, zur Hand nehmen können.Alles in allem denke ich aber, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden sein kann.

Deshalb habe ich für Euch jetzt alle drei Varianten. Das Originalbild, die Retusche mit Photoshop, bei der ich mich an dem Videotraining orientiert habe und meine erste Bearbeitungsvariante (kurz nach Entstehung des Fotos) bei Lightroom. Den Bildlook von Lightroom mag ich übrigens unheimlich gern, auch wenn es Richtung Überbelichtung geht. Die Photoshopretusche hingegen ist sehr natürlich, mit leichter Optimierung.

Folgende Punkte habe ich aus dem Training umgesetzt:

- das Haarvolumen gepuscht

- die Augen (leicht) zum Leuchten gebracht

- das Gesicht (leicht) zum Strahlen gebracht

- den Haarkontrast erhöht.

Ich meinerseits habe noch:

- minimalste Unebenheiten beseitigt

- unter dem Auge das vermutliche Schwarz der Wimperntusche entfernt und die Fältchen etc.

minimiert

- die Lippenstiftfarbe angepasst

- dem Oberkopf etwas mehr Haarfarbe gegeben.

Verschiedene dieser Veränderungen sind minimal, verbessern aber den Gesamtlook. Jetzt muss ich mal schauen, was das Videotraining noch für mich bereithält.

Bis demnächst!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now