VHS: Fachkonferenz einmal anders

Bei einer Fachbereichsleiterin für den Bereich Kultur & Kreativität muss man eigentlich schon davon ausgehen, dass diese tolle und kreative Ideen hat und einbringt. Trotzdem war ich überrascht, als ich meine erste Einladung zur Fachkonferenz erhielt: es sollte kreativ werden. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Fachkonferenz würde in den Kellergewölben, den Räumen der Goldschmiede der VHS stattfinden.

Natürlich war klar, dass in dem zeitlichen Rahmen Metalle nicht selber bearbeitet werden konnten. Aber uns stand eine riesige Auswahl an Materialien zur Verfügung, aus denen wir Ohringe, Anstecknadeln, Armbänder und Kettenanhänger oder auch ganze Ketten anfertigen konnten. Hierfür gab es u.a. Perlen aus den unterschiedlichsten Materialen: Kunststoff, Glas, Holz, Steine, Muscheln und natürlich Metall. Die Auswahl war so riesig, dass die erste große Herausforderung darin bestand sich zu entscheiden. An den Wänden hingen Fotos von Arbeiten der bisherigen Teilnehmer, genauso wie Schmuckstücke rundum ausgestellt waren. Anregungen gab es genug.

Mir hatte vor allem eine Kette auf Anhieb gefallen. Sie bestand aus einer silbernen Ringscheibe, einer silbernen Scheibe mit Muster und einem kleinen davor gesetzten Anhänger. Dieses Grundprinzip habe ich für mich übernommen, aber (natürlich) direkt individuell angepasst. Einwenig eigene Kreativität bringe ich zum Glück mit. ;)

Ganz so einfach war es dann doch nicht. Zumindest wenn man es nicht gewohnt ist. Allein um den Draht für den Anhänger zu biegen benötigt man 3 (!!!) verschiedene Zangen ... plus eine vierte Zange zum Abpitschen des überschüssigen Drahtes. Vier verschiedene Zangen!!! WOW.

Neben der Arbeit am Schmuck lernten wir (Dozentinnen) uns und unsere Kurse ein wenig kennen. Und ich glaube ich kann in diesem Punkt für alle sprechen: wir wurden neugierig auf die Kurse der anderen. Einen Wochenendkurs Goldschmieden möchte ich auf jeden Fall irgendwann mal mitmachen. Und kaum zu Hause habe ich mich für den Kurs PanArt im Januar angemeldet. Aber auch der ein oder andere Kurs reizen mich extrem. Doch das Schöne kam zum Schluss: wir durften abstimmen, was wir bei der nächsten Fachkonferenz machen! So haben wir die Chance nach und nach bei fachlichem Plausch in kreative Bereiche zu schnuppern. Und ja, die Wahrscheinlichkeit dass ich irgendwann meinen Kolleginnen einen Vortrag zum Thema Fotografie halte, ist gar nicht so gering. Denn die meisten möchten ja ihre Arbeiten gerne mit Fotos festhalten.

Also habe ich heute Abend direkt geübt. Denn neben dem Hauptthema "Automatikmodus aus" würde ich natürlich auch versuchen Makro- und Objektfotografie mit einfließen zu lassen. Ein Bereich, den ich selber erstmal vorbereiten müsste ... aber ich liebe Herausforderungen. :)

Und hier sind die entstandenen Schmuckstücke ...

Mein erstes und absolutes Lieblingsstück ist übrigens das mit der goldenen Kugel.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now